Sanft, effektiv, bewährt.

Der Körper ist nur dann gesund und leistungsfähig, wenn sämtliche Strukturen  - Knochen, Bänder, Sehnen, Faszien, Muskeln, Nerven, Blutgefäße und Organe - ungestört und harmonisch zusammenarbeiten können. 

 

Dieser Grundgedanke der Osteopathie gilt für Menschen ebenso wie für Tiere. Deshalb steht am Anfang meiner Behandlung immer ein gründlicher Check des gesamten Pferdes.

Eine osteopathische bzw. physiotherapeutische Behandlung am Pferd ist in vielen Fällen sinnvoll und erfolgversprechend: etwa, wenn das Tier sich nicht an den Zügel stellen lassen will, oder einseitig Schwierigkeiten beim Biegen hat, bei Sattelzwang, Unwilligkeit beim Putzen, Taktunreinheiten, Schwierigkeiten beim Galoppwechsel oder nach einem Sturz. Auch Lahmheiten lassen sich osteopathisch sehr gut therapieren, sollten aber zunächst vom Tierarzt abgeklärt werden.

 

Die Erstbehandlung inklusive Check dauert anderthalb bis zwei Stunden, für Folgebehandlungen kann auch eine viertel Stunde reichen. Außerdem zeige ich Ihnen individuelle Übungen und Massagen, die Sie selbst mit Ihrem Pferd praktizieren können und berate Sie gezielt im Hinblick auf das weitere Training. Auch die Zusammenarbeit mit einem Tierarzt, Schmied oder Sattler kann in manchen Fällen hilfreich sein.

Nina Bani Harouni

Mitglied der

Deutschen Gesellschaft für osteopathische Pferdetherapie

0176-81 708 408

 

Oder nutzen Sie das Kontaktformular.